Counter

Wetter in Mölkau

Heimat- und  Kulturverein Mölkau e.V.

Koontz, Dean R.,   Das Versteck.

Hatch Herrison ertrinkt bei einem schweren Autounfall in den Bergen. Er ist klinisch tot, aber die Ärzte können ihn ins Leben zurück holen. Hatch, seine Frau Lindsey und die Adoptivtochter Regina sind glücklich. Doch dann wird Hatch immer mehr von schrecklichen Visionen geplagt. Nach und nach findet er heraus, dass er auf übernatürliche Weise mit den Gedanken eines Mörders verbunden ist. Hatch fürchtet um Reginas und Lindseys Leben, der Mörder zieht seine Kreise immer enger. Er muss den Killer aus seinem Versteck locken. Hatch nimmt seine ganze Kraft zusammen, versucht Widerstand zu leisten und stellt sich der Entscheidung.

 

Axelsson, Majgull.   Eis und Wasser, Wasser und Eis.

Susanne ist eine erfolgreiche Kriminalautorin. Sie macht eine Nordlandtour an Bord eines Eisbrechers. Immer wieder sucht jemand ihre Kabine auf und verwüstet sie, uriniert an die Wände und schreibt mit ihrem Lippenstift obszöne Worte an den Spiegel. Wer tut so etwas? Die Spur, glaubt Susanne, führt in die Vergangenheit. Ihr wird klar, nur ihr Stiefbruder Björn, ein ehemaliger Teenie- Star, könnte hinter der ganzen Sache stecken. In den sechziger Jahren verschwand er spurlos, aber es könnte sein, dass sein krankhafter Hunger nach Bestätigung ihn wieder antreibt und kranke Seelen sind zu allem fähig...

 

Link, Charlotte,   Der Verehrer.

Im Wald wird eine weibliche Leiche gefunden. Die Tote liegt noch nicht lange da, aber das merkwürdige ist: Diese Frau verschwand vor sechs Jahren spurlos. Der Anruf einer ehemaligen Urlaubsbekanntschaft liefert erste Anhaltspunkte. Dann geschieht wieder ein Mord und alles ähnelt dem ersten Verbrechen. Die Spuren führen zu der vierzigjährigen Leona Dorn. Doch Leona hat zur Zeit mit sich selbst zu tun. Sie wurde Zeugin eines Selbstmordes und ihr Mann hat sie wegen einer Jüngeren verlassen. Und nun diese Verdächtigungen und Anschuldigungen! Sie muss stark sein, ihre Unschuld beweisen, ihr Leben retten und der wahre Mörder muss gefasst werden... 

 

Clark, Mary Higgins.   Denn niemand hört dein Rufen.

Emily ist Assistenz- Staatsanwältin und bekommt ihren ersten großen Fall übertragen. Sie darf als Anklägerin gegen den unter Mordanklage stehenden Gregg Aldrich auftreten. Sie ist von Aldrichs Schuld überzeugt. Er soll seine Frau, eine berühmte Schauspielerin, ermordet haben. Die Umstände weisen auf den Ehemann, aber die Beweislage ist dünn. Da taucht ein Zeuge auf, der gegen Aldrich aussagen will. Mit seiner Hilfe kann Emily eine perfekte Anklage aufbauen. Sie merkt in ihrem Eifer nicht, dass sie selbst kontrolliert wird, ihre Wohnung verwanzt ist und dass sie überwacht und manipuliert wird. Sie selbst ist in tödlicher Gefahr...

 

Hayder, Mo.   Der Vogelmann.

In der Nähe der Themse findet man fünf tote Frauen. Die meisten der Toten waren drogenabhängige Prostituierte. Bei der Obduktion stellte sich heraus, hier war ein Serienkiller am Werk.

Ein schwarzer Drogendealer soll der Mörder sein, doch Detective Jack Caffery glaubt nicht daran, er verfolgt eine andere Spur. Die Erinnerung an seinen als Kind spurlos verschwundenen Bruder lässt ihn noch in eine andere Richtung ermitteln und so lässt er den Pub „Dog und Bell“ nicht aus den Augen. Dort lernt er die Malerin Becky kennen, die ihm wichtige Hinweise auf den Mörder gibt und dann ist Becky plötzlich auch verschwunden...

 

Gesthuysen, Anne.   Wir sind doch Schwestern.

Gertrud feiert ihren 100. Geburtstag. Ihre Schwestern Paula und Kathy sind gekommen um gemeinsam zu feiern. Gertrud hat noch gute Augen, aber das Gehöhr spielt nicht mehr so mit. Paulas Augen sind nicht mehr die besten aber sie hat für alles ein offenes Ohr. Kathy, erst 84 Jahre alt, ist noch die unternehmungslustigste der Drei. Mit Kaffee und Schnaps feiert man also auf dem Tellemannshof und erinnert sich an die Vergangenheit. Kathys Verehrung für Adenauer kommt zur Sprache, Gertruds versteckter Spion und Paulas Verlust ihres Mannes, der mit einem Mann durchbrannte.

Die Lebensgeschichte dreier Frauen in der deutschen Provinz.  

 

Pennicott, Josephine.   Dornentöchter.

Die Journalistin Sadie Jeffreys kann endlich die quirlige Großstadt verlassen. Mit ihrer Tochter Betty will sie in Tasmanien im alten Familienhaus ein neues Leben beginnen. Ihre Großmutter Pearl Tatlow war Schriftstellerin und sie hatte in den dreißiger Jahren gruselige Kinderbücher geschrieben. Als Autorin war Pearl berühmt, aber als Mutter hatte sie versagt. Pearl war sehr selbstbewusst, ließ sich nichts sagen, provozierte die Menschen und eines Tages wurde sie im Keller ihres Hauses ermordet. Den Mörder fand man nie. Sadie plagt die Neugier. Sie beginnt zu recherchieren. Vielleicht kann sie das Geheimnis um Großmutters Tod lüften, vielleicht lebt der Mörder noch?

 

Fritz, Astrid.   Die Vagabundin.

Evas Mutter stirbt im Jahre 1561. Nun lebt sie allein mit dem Bruder und dem Stiefvater in Passau. Der Stiefvater ist ein arbeitsscheuer Säufer. Erst macht er sich selbst an Eva heran und dann will er sie mit einem seiner Saufkumpane verheiraten.  Eva kann mit dem Bruder aus der Stadt flüchten. Ein hartes Wanderleben beginnt. Ihren Lebensunterhalt verdienen sie mit Singen und Gelegenheitsarbeiten. Später lässt Eva den Bruder beim Oheim zurück und sie verkleidet sich als Mann. Mit gefälschten Papieren arbeitet sie als Wanderschneider. Sie träumt von einer eigenen Schneiderwerkstatt. Doch ihre Träume sind auf einem Lügengebäude gebaut. Das kann nicht gut gehen...

 

Cramer, Sofie.   All deine Zeilen.

Kurz vor Maries Hochzeit stirbt ganz unerwartet ihre geliebte Oma Anneliese. Marie ist völlig verstört und die Hochzeit wird verschoben. Im Nachlass der Oma findet Marie ein Bündel Briefe, alte aber berührende Liebesbriefe. Absender ist ein Paul Hansen auf Amrum. Ihre Neugier ist geweckt und sie schreibt ihm. Er antwortet und so entsteht ein reger Briefwechsel. Doch mit der Zeit erscheinen Marie die Briefe immer rätselhafter und sie reist nach Amrum. Dort erlebt sie eine Überraschung. Auf den Spuren der Großmutter lernt sie die Insel und die große Liebe der Großmutter kennen und nach einigen Irrungen findet auch sie ihr Glück.
 

Jensen, Beverly.   Die Himmelsschwestern.

Die Schwestern Idella und Avis leben mit ihrem Vater, einem Chaoten, an Kanadas zerklüfteter Steilküste. Die Menschen dort leben vom Hummerfang und Kartoffelanbau. In dieser harten Männerwelt ist das lebensfrohe Dienstmädchen Maddie ein wahrer Lichtblick. In den vielen Jahren, die die Schwestern in Kanada verbringen, geschehen schon die merkwürdigsten Dinge. Da gibt es den schrulligen Doktor, eine im Schlamm versinkende Kuh und ein schreckliches Geheimnis. Über vierzig Jahre begleiten wir die Schwestern durch ihr nicht immer leichtes turbulentes Leben...
 

Wanner, Heike.   Weibersommer.

Lisa – Marie, Marie – Luise und Anne – Marie sind Cousinen, aber außer „Marie“, den Namen ihrer Großmutter, haben sie so gar nichts gemein. Luise arbeitet als erfolgreiche Innenarchitektin und hat eine Eigentumswohnung in der Stadt, ihre Schwester Anne ist mit drei Kindern dauergestresst und die Buchhändlerin Lisa findet nicht den richtigen Mann. Dann erben die drei im Allgäu einen Bauernhof. Dort gibt es dann zwischen den dreien nicht nur eitel Sonnenschein, da sind sie einfach zu verschieden, aber als sie dann ein Bündel alter Briefe finden, kommen sie einem alten Familiengeheimnis auf die Spur und sie verbünden sich...
 

Bronen, Kate Lord.   Das Haus der Tänzerin. 

Emmas Mutter ist gestorben. Sie hat ihr eine Villa in Spanien vererbt. Da sich Emma eh in einer Lebenskrise befindet und neu anfangen will, verlässt sie England und reist nach Valencia. Das Haus in den Hügeln scheint der ideale Rückzugs Ort zu sein. Der Garten ist verwildert und die Orangenbäume wecken in Emma die Vorstellung, sie sei im Paradies. Bald öffnet sie dort einen Blumenladen, es geht ihr gut aber sie fragt sich immer wieder, was die Mutter mit dem Anwesen bzw. mit dem Erbe desselben bezweckte. Sie fühlt über dem Haus einen geheimen Zauber liegen. Und eines Tages entdeckt sie ein zugemauertes Zimmer...
 

Lorentz, Iny.   Die List der Wanderhure.

Im Waldkloster der Äbtissin Isabell de Melancourt soll ein Schatz versteckt sein. Man munkelt, es handele sich um den Heiligen Gral. Das kommt auch dem Ordensritter Leopold von Gordean und seinen Männern zu Ohren. Sie überfallen das Kloster, wüten dort auf brutalste Weise und nehmen die überlebenden Nonnen gefangen. Die Novizin Justana kann fliehen und will den Würzburger Fürstbischof  um Hilfe bitten. Doch die Schergen des Großmeisters sind schneller, ergreifen Justina und wollen sie töten. Marie, die frühere Wanderhure rettet Justina und begibt sich damit selbst in höchste Gefahr...
 

Lark, Sarah. Der Klang des Muschelhorns.

In einem weiteren Band der Neuseeland – Saga entführt uns Sarah Lark wieder ins Land der Maoris:  Wir schreiben das Jahr 1863. Cat und Ida leben mit ihren Töchtern Carol und Linda auf Rata Station und sind glücklich und stolz auf das, was sie geschaffen haben. Unter den Nachbarn gibt es aber auch Missgunst und Neider. Und dann geschieht ein schreckliches Unglück, die Familie stürzt in tiefe Verzweiflung und dann ist ihr schönes Zuhause, ihre Farm in großer Gefahr. Wie wird sich alles weiter entwickeln und wie sieht nun Carols und Lindas Zukunft aus? Es kommen schwere Zeiten, aber sie verstehen, zu kämpfen...
 

Clark, Mary u. Carol Higgins.   Gefährliche Überraschung.

Es ist kurz vor Weihnachten. Die Familie Reilly wollte eigentlich in Urlaub fahren, da bricht sich Nora Reilly ein Bein und liegt nun im Krankenhaus. Alvirah Meehan, die Detektivin, trifft ihre Freundin Regan Reilly in einer Zahnarztpraxis. Dort wird sie Zeugin, wie Regans Vater, den diese dort treffen wollte, nicht auftaucht, einfach spurlos verschwunden ist. Dann erfährt Regan, dass ihr Vater und sein Fahrer gekidnappt wurden. Die Entführer wollen 1 Million Dollar. Regan und ihr Mann tun alles, um das Geld zu beschaffen. Inzwischen befinden sich Luke und sein Fahrer in höchster Gefahr. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...
 

Bradford, Barbara Taylor.   Emmas Geheimnis.

Evans Großmutter sagt ihr auf dem Sterbebett, sie möge nach London zu Emma Harte gehen. Sie hätte den Schlüssel zu Evans Zukunft. Dieser Rat wird Evans gesamtes Leben verändern. In London erfährt sie, dass Emma Harte schon vor 30 Jahren starb. Aber sie fängt in der Mode – Abteilung des Kaufhauses „Harte“ an zu arbeiten. Nicht nur Evan fragt sich, was sie mit Emma Harte verbindet, sondern auch Paula O`Neill, die Enkelin Emma Hartes, die heutige Kaufhauschefin, denn Emma und Paula sehen sich unheimlich ähnlich. In Großmutters Tagebüchern findet Evan dann des Rätsels Lösung...