Counter

Wetter in Mölkau

Heimat- und  Kulturverein Mölkau e.V.

Tag des offenen Denkmals 2006
 

Der "Tag des offenen Denkmals" wird in Deutschland seit 1993 begangen. Die Koordination liegt bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, bei der auch der Heimat- und Kulturverein Mölkau seine jeweiligen Projekte anmeldet.

In diesem Jahr steht der Tag des offenen Denkmals am 10. September unter dem Schwerpunktthema "Historische Gärten und Parks". Dazu wurden vom Verein zwei Projekte ausgewählt, die gegenwärtig für diesen Tag vorbereitet werden. Es sind dies der Bergfriedhof Mölkau und der Zweinaundorfer Park.

Auf dem Bergfriedhof wurde von Wolfgang Miersch die ehemalige Leichenhalle so vorbereitet, dass sie als Lapidarium genutzt werden kann. Dort sollen einmal seltene Grabsteine beherbergt werden. Das Gebäude erhielt ein neues Dach und wird mit einem schmiedeeisernen Gitter verschlossen. Von der Mittelschule Mölkau wurde unter Leitung von Frau Ingrid Vogel eine Rabatte mit typischen Friedhofspflanzen angelegt. Dazu werden anlässlich der Führungen Erläuterungen gegeben.
 

Der Zweinaundorfer Park ist ein Auewaldrest und mit dem Rittergut Zweinaundorf untrennbar verbunden. Nach 1730 wurde der bestehende Park erweitert und von der Familie Hommel in der Art des damals aktuellen englischen Landschaftsstils umgestaltet. Erst 1973 wurde der Park zum Flächennaturdenkmal erklärt.

Bisher wurden unter Leitung von Siegried Kreusch Wege gesandet und Wildwuchs beseitigt. Pünktlich zum Termin wird vom Heimat- und Kulturverein Mölkau ein Faltblatt aus der Reihe "Mölkauer Denkmale" mit dem Titel "Der Zweinaundorfer Park" veröffentlicht.

 

Führungen am 10. September 2006:

Bergfriedhof:
Wann:             10 Uhr und 15 Uhr
Wo:                 Treffpunkt Engelsdorfer Straße gegenüber Nr. 140
 

Zweinaundorfer Park:  
Wann:             10 Uhr und 15 Uhr
Wo:                 Treffpunkt Kelbestraße 3 am Haupteingang des Gutes

 

Zu beiden Denkmalen können die interessanten Faltblätter erworben werden.