Suche

   

Bibliothek klein

Bibliothek Mölkau
Schulstraße 6
04316 Mölkau
Tel: 0341 - 6515119

Öffnungszeiten
Di. 10-12 / 13-18 Uhr
Do. 10-12 / 13-17 Uhr

Emmas Mann Arno ist im Krieg. So ist sie im Jahr 1940 allein. Als sie eines Abends im Frühling in den Garten geht, sitzt ein fremder junger Mann auf der Bank. Sein Frohsinn und seine Zärtlichkeit lassen Emma den Verstand verlieren und sie lässt es geschehen. An drei Abenden treffen sie sich und dann kommt er nie wieder. Nach 6 Wochen merkt Emma, dass sie schwanger ist. Was tun, wenn Arno kommt und merkt dass sie schwanger von einem anderen ist? Kann ihr ihre Freundin Hilda helfen? Emma verstrickt sich in einen Strudel von Lügen und an den Folgen dann müssen Emmas Kinder Lene, Karin und Stephan leiden, ohne die Geschichte zu kennen. Erst nach Emmas Tod im Jahre 1994 kommt die ganze Tragik ans Licht...

Renate ist nun schon 82 Jahre, hat vier Ehemänner überlebt und sich mit Unmengen Korn fit gehalten. Doch nun geht es nicht mehr, die Hüfte ist kaputt und sie muss ins Krankenhaus. Eine neue Hüfte muss sein. Im Anschluss geht es zur REHA.
Erst will sie nicht, denn die Kur soll in Wandlitz sein. Wandlitz, als ehemaliges Parteibonzennest hat ja einen zweifelhaften Ruf. Doch es nützt nichts, sie muss, damit sie lernt, mit der neuen Hüfte zu leben.
Nach der REHA gibt es viel zu erzählen: von anderen Leidensgefährten, Kurschatten, Wassertreten und Turnen. Sie kehrt um viele Erfahrungen reicher, nach Hause zurück mit einem pinkfarbenen Jogginganzug und vielen Geschichten...

1957 wird der Vorsitzende der Barrington- Schifffahrtsgesellschaft zum Rücktritt gezwungen und für das Unternehmen beginnt ein neues Zeitalter:
Emma Clifton zieht als erste Frau in den Vorstand ein und übernimmt den Bau des Luxusliners „Buckingham“. Pedro Martinez tut alles, um den Bau zu sabotieren und ist mit Eifer dabei die Barrington Shipping in den Ruin zu treiben. Emma belasten die tragischen Ereignisse um ihren verunglückten Sohn Sebastian. Giles Barrington erleidet als Politiker eine schlimme Niederlage, Emmas Tochter wird mit einem schrecklichen Geheimnis konfrontiert und immer wieder gibt es gemeine Angriffe auf die Cliftons und Barringtons...

Detective Sergeant Kate Luville von Scotland Yard hat Urlaub in den Hochmooren Nordenglands. Sie will das Haus ihrer Eltern verkaufen. Da erfährt sie, dass man die Leiche der 14- jährigen Saski Morris im Moor gefunden hat. Zur gleichen Zeit verschwindet die ebenfalls 14- jährige Amelia Goldsby vom Parkplatz eines Supermarktes. Deren Eltern sind völlig verzweifelt und als sie durch Zufall Kate treffen, bitten sie sie um Hilfe, und so wird sie zur freiwilligen Ermittlerin in einem fürchterlichen Drama. Die Polizei tritt mit ihren Ermittlungen auf der Stelle. Für die Medien ein gefundenes Fressen und schnell ist vom Hochmoor- Killer die Reede. Kate hat eine andere Meinung, darf sich aber nicht einmischen. Wird sie Amelie retten können? Und dann verschwindet wieder ein Mädchen...

Endlich ist Dan unabhängig, raus aus dem Elternhaus, lebt in einer anderen Stadt und hat eine neue Freundin. Das Leben könnte so schön sein, da wird er informiert, dass sein Vater an ALS, einer Nervenkrankheit, leidet. Die Mutter, an krebs erkrankt, muss eben wieder zur Chemotherapie. Fest steht, beide Eltern werden sterben. So zieht Dan wieder in sein Elternhaus, zur älteren Schwester und dem jüngeren Bruder Greg, einem kleinen Trampel. Und da ist auch noch Adoptivschwester Jessica, die gerade eine Affäre mit ihrem Trainer hat und dann noch die kleine Chelsea, die nur das Tanzen im Kopf hat. So bilden die Geschwister einen Bund, um mit dem bevorstehenden Verlust zurecht zu kommen und sie lernen, das Leben ist wichtiger als der Tod.

Caterina Rosetta ist eine junge Winzerin, die für ihre hervorragenden Weine bekannt ist. Sie möchte ihr Talent für das heimische Weingut im Napa Valley einsetzen. Erst muss sie ihrer resoluten Muter beichten, dass sie ein uneheliches Kind, aber keinen Vater dazu hat. Im prüden Amerika des Jahres 1956 ein Unding.
Und so kommt es, wie es kommen muss. Bei ihrer Mutter findet sie keine Unterstützung, nein, sie wird sogar des Gutes verwiesen.
So ist sie gezwungen, das Erbe ihrer italienischen Großmutter anzunehmen, die ihr ein kleines Weingut in der Toskana vermacht hat. Wird sie hier ihr Glück finden?

Frank Milton ist tot. Seine Frau Laura ist überzeugt, dass er ermordet wurde. Doch keiner glaubt ihr. Ihr Mann wurde aber in einem anonymen Brief gewarnt und ihm wurde nahegelegt, zu fliehen. Laura fährt nach Exmoor, Franks Heimat, um Antworten zu finden. Dort, in einem verfallenen Herrenhaus stößt sie auf die Geschichte der Lady Victoria Milton, die Ende des 19. Jahrhunderts ein beträchtliches Vermögen erben sollte. Aber ihr Vormund, Richard Milton- Greene, wollte das Geld selbst haben. Er ließ Victoria in eine Irrenanstalt bringen. Irgendwann gelang ihr dann die Flucht, doch die Geldgier anderer war zu groß. Laura stößt auf Intrigen, Lügen und Geheimnisse, die ein ganzes Jahrhundert überdauert haben und dann ist auch ihr Leben in Gefahr.

Keiko Furukawa war schon immer eine Außenseiterin. Gefühle sind ihr fremd. In einem neu eröffneten Supermarkt findet sie eine Aushilfsstelle. Sie lernt immer zu lächeln und die richtige Art zu sprechen. Ihre Welt schrumpft jetzt auf die Welt des Marktes. Sie fühlt sich wohl dort, weil der Ablauf gut durchorganisiert ist und immer alles gleich abläuft. Doch eines Tages fängt dort ein neuer Mitarbeiter an, ein zynischer junger Mann namens Shiraha. Der wiedersetzt sich allen Regeln und Vorschriften. Keikos Lebenssystem gerät durcheinander, ihre Weltordnung gerät ins Wanken. Und ehe sie sich versieht, sitzt der Kerl in ihrer Badewanne. Doch Keiko und Shiraha – das kann nicht gut gehen, denn Keiko lebt doch nur für den Markt, sie ist mit ihm liiert...

In der Familie Carmichaels gibt es viele erfolgreiche und bekannte Floristen. Nur Poppy hat an Blumen wenig Interesse. Und ausgerechnet sie ist es, die Großmutter Rosies Blumenladen in dem kleinen Städtchen St. Felix in Cornwall erbt. An den Ort hat sie keine schönen Erinnerungen und sie ringt mit sich, Großmutters Vermächtnis anzunehmen. Dann aber tut sie es doch und sie hat anfangs stark zu kämpfen. Sie ist ja keine gelernte Floristin und dem Laden täte eine Renovierung auch ganz gut. Ja und dann bringt der gut aussehende Blumenlieferant ihr Herz noch ganz schön aus dem Takt. Doch bald findet Poppy viele neue Freunde, die ihr hilfreich unter die Arme greifen und dann findet auch die Liebe zu ihr...

Das Gut Daringham Hall liegt nahe der Ortschaft Salters End in East Anglia. Eines Tages taucht der amerikanische IT – Unternehmer Ben Sterling auf dem Gut auf. Der eigentliche Erbe des Gutes ist nämlich Ben, dessen Mutter hier so schlecht behandelt und schwanger vor die Tür gesetzt wurde. Nun will er Rache nehmen. Doch ehe es dazu kommt, verliert er bei einem Überfall sein Gedächtnis. Die junge Tierärztin Kate nimmt den hilflosen aber toll aussehenden Fremden auf. Bald ist sie total in ihn verliebt. Ben indes gewinnt einen ganz anderen Blick auf Daringham Hall und seine Bewohner. Und auch er empfindet jetzt mehr für Kate als nur Freundschaft. Und bald weiß Ben nicht mehr was er tun soll...

Im Jahre 1876 lebt Ricarda auf Schloss Freystetten. Sie ist 13 Jahre alt, als sich ihr Leben grundsätzlich ändert. Sie rettet der Tochter des Grafen das Leben und darf zum Dank bei Komtess Henriette in Berlin leben. Im Haus Unter den Linden lernt sie die feine Gesellschaft Berlins kennen. Aber es gibt auch Schattenseiten in der Kaiserstadt. Ricarda sieht die Armenviertel und die schmutzigen Hinterhöfe, die kranken Frauen, die dahin siechen und sich keinen Arzt leisten können. Diesen Frauen möchte sie gern helfen, aber wie? Frauen dürfen in Deutschland nicht Medizin studieren. Doch Ricarda kämpft für ihren Traum. Als sie noch einen jungen Medizinstudenten kennen lernt, wird alles noch viel schwieriger...

Henry ist Berufsschullehrer und hat seinen Beruf satt. Er ist verheiratet mit einer sehr selbstbewussten Frau namens Eva und hat vier Töchter, die ihm auch das Leben schwer machen. Nichts ist seiner Frau gut genug und so gibt es wegen dem unheimlich hohen Schulgeld der Töchter häufig Streit. Eines Tages überrascht ihn seine Frau Eva mit einer, Ihrer Meinung nach, super Lösung der Geldprobleme. Sie hat die Lady Gadsley kennen gelernt, die einen renitenten Sohn ihr eigen nennt, der einfach nicht lernen will oder kann und sie ist auf der Suche nach einem Nachhilfelehrer. Eva eröffnet ihrem verdutzten Mann, dass er den Job übernehmen wird. Sie und die Mädchen würden derweil gratis Urlaub auf dem herrschaftlichen Anwesen machen. Doch der Plan ist dann doch nicht so perfekt....

Kirstie und Lydia sind Zwillingsschwestern. Eines Tages kommt Lydia bei einem tragischen Unfall ums Leben. Die Eltern Sarah und Angus Moorcroft wollen vergessen und neu anfangen und so ziehen sie mit Kirstie auf eine kleine Insel der schottischen Hebriden. Es ist wunderschön dort. Eines Tages stellt das kleine Mädchen der Mutter die Frage: “Warum sagst du immer Kirstie zu mir? Kirstie ist doch tot, ich bin Lydia.“ Als die Winternebel die Insel einhüllen und Angus beruflich unterwegs ist, geschehen seltsame Dinge auf der Insel. Irgendetwas stimmt nicht und Sarah fragt sich oft, welches Mädchen eigentlich bei ihr lebt. Und dann zieht ein heftiger Sturm auf. Sarah und Kirstie sind komplett isoliert und den Geistern der Vergangenheit total ausgeliefert...

Selma kommt Anfang der 1960 ziger Jahre als Gastarbeiterkind mit ihrer Familie aus der Türkei nach Köln. Im Sommer 1979 will Ismet, ihre Jugendliebe, sie heiraten. Doch dazu wird es nicht mehr kommen. Sie wird von Orhan, ebenfalls türkischer Abstammung, entführt und vergewaltigt. Da er Selma entehrt hat, bleibt ihr keine andere Wahl, als ihn zu heiraten. Ein jahrelanges Martyrium beginnt. Er bestimmt, schlägt sie brutal und erniedrigt sie immer wieder. Auch nach der Geburt der kleinen Tochter wird es nicht besser. Eines Tages gelingt ihr mit der kleinen Elif die Flucht. Doch für eine Frau mit türkischen Wurzeln ist der Weg in ein selbstbestimmtes Leben sehr steinig und schwer. –Eine wahre Geschichte-

Ally d’ Apliese macht Karriere als Seglerin und hat endlich den Mann ihrer Träume gefunden. Da stirbt völlig unerwartet ihr Vater. Ally reist in die Schweiz an den Genfer See zum Familiensitz der Adoptiveltern. Dort trifft sie auf die Schwestern, auch alle adoptiert. Keine von ihnen weiß, wo ihre wahre Heimat ist, woher sie kommen. Aber nun findet Ally in des Vaters Bibliothek ein Buch, das Hinweise auf ihre Herkunft enthält. Bei dem Buch handelt es sich um die Biografie eines norwegischen Komponisten des 19. Jahrhunderts. Ally reist in das raue Land im Norden. Sie ist betört von der Schönheit der Landschaft und der Musik, die sie dort hört und als sie dem Komponisten Thom begegnet, ist ihr, als kenne sie ihn schon immer...

Eben ging ihre Ehe in die Brüche, als Diana Wagenbach einen Anruf vom Butler ihrer lieben Tante Emmely erhält. Die Tante lebt in London und der Butler bittet sie zu kommen. Die Tante möchte gern noch einmal, bevor sie stirbt, mit ihr sprechen. Am Sterbebett bittet die Tante sie dann, ein lang gehütetes Familiengeheimnis zu lüften. In Tante Emmelys prächtigem Haus folgt sie den Hinweisen, so auch einem aufschlussreichen Brief aus dem Jahr 1888, der sie Ungeahntes über ihre Vorfahren entdecken lässt. Die Spuren der Vergangenheit führen sie bis ans Ende der Welt. Dort stößt sie auf eine Prophezeiung, die das Schicksal ihrer Familie für immer veränderte, eine verbotene Liebe, die niemals endete und auf ihre eigene Bestimmung...

Als sechsjährige verlor Alice ihren gesamten Lebensmut. Ihrem Vater konnte sie nach dem schrecklichen Erlebnis nicht mehr vertrauen.
Mattias Schwester starb als er sechs war. Nur ein einziges Mal hatte er ihr nicht geholfen. An den Schuldgefühlen hat er seit damals schwer zu tragen.
Als dreizehnjährige treffen sich Alice und Mattia auf dem Gymnasium. Zwischen ihnen herrscht eine unwiderstehliche Anziehungskraft. Alice ist die Einzige, der er sich öffnen kann, der er seinen Kummer offenbart. Sie mögen sich, sie könnten sich lieben, aber die Hindernisse, die sie selbst um sich aufbauen, verhindern dies. Alice und Mattia sind sich ähnlich wie Primzahlenzwillinge, doch sie können einfach nicht zueinander kommen und so wird ihre Liebe unvollendet bleiben.

Im Jahre 1922 wird Graf Rostow, ein genusssüchtiger Lebemann, verhaftet. Er wird zu lebenslangem Hausarrest verurteilt, ausgerechnet im Hotel „Metropol“, einem guten und beliebten Gästehaus. Er kann nicht mehr so leben wie früher, er muss Geld verdienen und arbeitet nun als Kellner. Er arrangiert sich mit seiner jetzigen Situation und gibt sein Bestes. Aus seinem Fenster sieht er das Bolschoi – Theater und dessen illustre Gäste und er sieht den Kreml. Vor der Tür des Hotels geschehen schlimme Dinge. Die Bolschewiki wüten und viele Unschuldige verlieren ihr Leben. Und er fühlt sich so hilflos. Doch dann kann er etwas wirklich Gutes tun. Eine alte Freundin wird verfolgt und bittet um Hilfe. Er hilft und wächst über sich selbst hinaus.

Die Omma ist eine Ruhrpottikone. Früher hat sie als Wirtschafterin im Puff gearbeitet. Nachdem der brutale Zuhälter ausgerastet war, hat sie ihn mit einer Schnapsflasche erschlagen. Doch als die Mitzi, eine ehemalige Prostituierte und Vertraute der Omma, plötzlich stirbt, verlässt sie den Ruhrpott und zieht zu ihrer Enkelin Bianca nach Berlin – Kreuzberg. Bianca kann es nicht fassen, das die muntere Mitzi plötzlich tot sein soll und die Omma so plötzlich ihren geliebten Ruhrpott verlässt. Bianca löchert die Omma mit ihren Fragen und dann erhält sie eine Antwort, die sie nie hätte hören wollen.

Beim Faschingsumzug in Vogelsberg gibt es einen Toten. Das makabere an der Sache: Der Tote war verkleidet als Tod. Der Kriminalhauptkommissar, eben von seiner Frau verlassen, geht mit einer Stinklaune an den Fall. Nun hat er zwei Baustellen zu betreuen: Zu Hause ein Kindergartenkind, eine aufmüpfige Tochter und einen Hund und dann noch die Suche nach dem Täter. Die Spur führt ihn in die hessische Faschingswelt und dort trifft er auf den Stimmungsmusiker namens Bärt. Dieser ist mit einem versauten Stimmungslied bekannt geworden. Überhaupt kommen jahrzehntealte Schweinereien ans Licht. Zu guter Letzt landen die Ermittler in einer finnischen Sauna und können den Täter festnehmen.

Sollsbüll ist ein kleines Städtchen in Schleswig Holstein. Drei Generationen mit dem Namen Hasse gab und gibt es dort. Der erste Gustav Hasse fiel im I. Weltkrieg, der zweite Gustav Hasse fiel im II. Weltkrieg, der dritte Gustav Hasse wird 1941 geboren und wächst in einem Hebammen – Haushalt auf. Die beiden Hebammen, seine Großmutter Anne und seine Ziehmutter Gret, erlebten den Aufstieg und Fall des Nationalsozialismus, erlebten, wie Nachbarn und Freunde Mitläufer wurden, sie stießen auf Feigheit, Trostlosigkeit, Hass und Gewalt. Die beiden Frauen haben ihr Herz auf dem rechten Fleck und die Parolen der Nazis ließen sie kalt und sie gingen und gehen noch in ihrem Beruf auf. Denn die Zeit wurde nicht nur von Nazis , ihren Mitläufern und Mördern beherrscht, sondern auch von Liebe und Menschlichkeit.

Cassandra Taylor und Ethan Holt haben beide einen Traum, sie wollen als Schauspieler viel Ruhm einheimsen. Beim Vorsprechen an der Schauspielakademie schlägt das Schicksal zu. Sie spielen eine gemeinsame Szene und zwar so perfekt, als würden sie schon seit Jahrzehnten ein Team sein. Sie sind ein schauspielerisches Traumpaar. Die Juroren sind begeistert und die Beiden werden als „ Liebespaar der Geschichte“ gecastet. Doch privat klappt es mit den zweien gar nicht. Sie sind wie Feuer und Wasser. So gut sie zusammen spielen, so wenig kommen sie privat miteinander klar. Doch immer wieder werden sie für große Liebesfilme besetzt. Doch allmählich nehmen Ethan und Cassandra die Liebe ihrer Rollen mit nach Hause und erleben das echte Wunder der Liebe.

Zur Zeit der Burenkriege in Südafrika im Jahre 1894 treffen sich die englischstämmige Emma Anderson und der burische Pfarrer Josias van Velde in einem burischen Internierungslager. Sie verlieben sich und später heiraten sie. Entgegen aller Erwartungen werden sie sehr glücklich und bekommen sieben Kinder. Stuart, der älteste Sohn heiratet dann eine junge Frau, die später erfährt, dass sie im Internierungslager vertauscht wurde. Ihre Tochter Isabelle versucht später, die Herkunft ihrer Mutter zu klären. Ihre Reise führt sie nach Kenia. Dort trifft sie ihre große Liebe, einen Inder. Der wird später von britischen Soldaten wegen Rassenschande erschossen. Das führt dazu, dass sich Isabelle als erste in der Familie gegen Rassendiskriminierung stark macht. Doch erst die Enkelin wird ein freies Südafrika erleben.

Im Jahre 1517 werden Kristinas Eltern auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Sie waren als Ketzer, als Feinde der katholischen Kirche angeklagt worden und das nur, weil sie sich dafür einsetzten, dass alle Kinder das Recht haben, lesen zu lernen. Jahre später führt Kristina das Werk ihrer Eltern fort. Sie liest mit Begeisterung alles was ihr in die Hände fällt. Sie will Wissen erlangen und sich weiterbilden. Ihr Traum, nicht nur zu lesen was andere geschrieben haben, sondern selbst zu schreiben, lässt sie einfach nicht los. Sie schart Gleichgesinnte um sich und sie reisen von Böhmen nach Mainz in Deutschland. Wollen dort Verbündete treffen. Doch es ist eine gefährliche Reise. Ketzerjäger lauern ihnen auf und sie geraten in die Wirren des Bauernkrieges. Glück für Kristina, dass sie den Bauernkrieger Lud trifft...

   
© CS-Reuter.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.